• Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • RSS - Weiß, Kreis,
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • iTunes - Weiß, Kreis,

Seelenfieber - Vollmond & Mondfinsternis im Steinbock

Aktualisiert: Juli 6



Am 5.7.2020 haben wir um 6:29 Uhr in den Morgenstunden eine Halbschatten-Mondfinsternis im Steinbock und nur ein paar Minuten später um 6:44 Uhr erleben wir einen Vollmond ebenso im Steinbock.

Das heißt, die Sonne ist im Krebs und der Mond exakt gegenüber im Steinbock. Sie stehen sich wie immer beim Vollmond gegenüber. Mondfinsternisse verstärken die Wirkung eines Vollmondes. Finsternisse kommen in Zyklen und zeigen, eine Vollendung eines Themas, also den Höhepunkt einer Entwicklung an. Unser Bedürfnis etwas loszulassen etwas abzuschließen, oder die Vergangenheit hinter uns zu lassen ist verstärkt.


Wir sind diesen starken Energien in diesem Jahr ausgesetzt, denn uns werden anstatt jährlich vier Finsternisse, in diesem besonderen Jahr sechs Finsternisse präsentiert. Wir sind quasi noch in der Bearbeitung von den anderen zwei, die bereits stattgefunden haben. Jetzt haben wir schon wieder eine - die dritte! So könnt ihr sicherlich verstehen, wie intensiv diese Zeit ist, wie stark sie uns herausfordert und auch erschöpft.


Wie können wir also mit dieser intensiven Zeit umgehen?


Wir sollten uns ausreichend Zeit und Raum dafür nehmen und für Rückzug und Ruhe sorgen. Wir sollten viel ruhen und schlafen damit in unserem Inneren die Seelenarbeit stattfinden kann, die notwendig ist und vieles was seit Monaten auf uns einprasselt verarbeitet werden kann.


Mondfinsternisse wirken stark in unseren seelischen Bereich hinein. Der Mond steht für das Unbewusste, für unsere Intuition, unsere Gefühle und unsere innere und äußere Heimat. Eine Mondfinsternis wirkt deswegen weniger im Außen, wie es bei einer Sonnenfinsternis eher der Fall ist. Wenn sich der Mond also verdunkelt, beeinflusst er unser Unbewusstes. Die Tür öffnet sich mehr zu verborgenen, manchmal zur abgespaltenen Seelenanteilen. Wir können jetzt in eine tiefen Ebene in uns eintauchen. Schon seit den letzten Wochen begegnen wir einer Zeitqualität, in der seelische Verstrickungen uns in einer so ungewohnt großen Wucht treffen können. Sie drängen uns geradezu zum Aufgeben von toxischer Lebenshaltungen. Familiäre, oder berufliche Beziehungen werden durchgerüttelt, mitunter beendet.


Im großen Ganzen kann man sagen, das Finsternisse schicksalshafte Veränderung mit sich bringen. Somit haben wir gerade jetzt die Möglichkeit unser Leben in eine neue Richtung zu lenken und dies wäre für das nächste halbe Jahr für jeden einzelnen von uns von enormer Bedeutung.

Also wie heilen ist die große Frage ?

Gerade jetzt darf endlich etwas heil werden, was wir seit langer Zeit - und das muss nicht nur dieses Leben betreffen - einen Schatten auf unsere Seele geworfen hat, oder den Zugang zu bestimmten Räumen innerhalb unserer Seele verschlossen hat. Mitunter ist es so, das Dinge im Außen gerade passieren, die genau diesen Punkt triggern. Bilder, Erinnerungen können vor unserem inneren Auge auftauchen. Sie geben uns in dieser Form des Erinnerns den wirklich wichtigen Impuls, um uns von alten Ängsten, Traumen auch Wunden zu befreien. Es ist eine eindringliche Intensität, die uns antreibt, sich bewusst mit unseren Sehnsüchten, mit den Bedürfnissen unserer Seele auseinander zu setzen.


Diese Verbindung genau zu diesen Geschichten herzustellen, ist gerade jetzt eine wundervolle Gelegenheit, dieses Zeitgeschenk anzunehmen, um in Heilung mit alten Themen zu kommen. Die Positionen des Mondes und der Finsternis befinden sich in der Nähe des südlichen Mondknotens. Dieser ist in der spirituellen und karmischen Betrachtungsweise eines Horoskops wichtig, um das "woher komme ich und wohin gehe ich"beantworten zu können. Die karmische Komponente wird uns somit stark vor Augen geführt.

Was ist denn Karma überhaupt?

Karma ist nicht das, was uns meistens im Außen zu diesem Begriff begegnet, oder was uns als Karma "verkauft" wird. Karma ist auch kein Glaube, es ist ein inneres Wissen, welches wir tief in uns haben, oder eben auch nicht.

Karma bedeutet Arbeit, die noch zu tun ist. Muss das dramatisch sein? Nein! Geht es tief? Ja!

Die übliche Frage, die mir in den Sitzungen hier begegnet, ist: was soll mir das Wissen um vergangene Leben denn bringen? Nun, ich kann dir aus meiner langjährigen Erfahrung im reinkarnativen-therapeutischen Kontext und vor allem meiner eigenen Aufarbeitung dieser Themen aus voller Seele heute sagen: Es bringt enorm viel. Die Aufarbeitung erlaubt eine Adlerperspektive einzunehmen, weit im blauen Himmel kreisend, einen aussöhnenden Blick auf das eigene Leben und diesen WUNDERvollen Planeten einnehmen zu können. Die Erkenntnis ist sehr tief. Wir sind aus irgendeinem Grund in dieser Welt und vor allem in dieser Zeit momentan hier zu Hause in unserem "normalen" kleinen Kreis. Glaubt du, dass das ein Zufall ist?

Es gibt etwas zu lernen, dass wir nämlich neben dem momentanen kleinen Heim auf dieser Erde, zu einem großen universellen Zuhause gehören, wenn wir auf unser jetziges Leben, auf unsere Probleme, Ängste aus einer viel größeren Perspektive schauen können. Dann wird uns klar, wie viele Ressourcen eine karmische Geschichte, die uns in diesem Leben Möglichkeiten der Aussöhnung und Erfüllung bringen kann, wenn wir endlich das große ganze Bild verstehen. Viele karmische Geschichten meiner Klienten, ebenso meine eigene hatten sehr viel mit Steinbock-Themen zu tun. Also letztendlich der Steinbock und Krebsachse, die durch diesen Vollmond und Mondfinsternis so intensiv betont ist. Auffällig oft kamen in den Sitzungen Themen, die sehr stark mit Verurteilungen, mit Maßregelung, Strafen, mit strengen Strukturen, oder mit absolutistischer Autorität zu tun hatten. Die Konsequenzen waren meistens drastisch und wir leiden darunter an Seele, Geist und Körper. Meistens weil wir versucht haben unseren inneren Stimme, unserem Herzen zu folgen, anders zu denken, anders zu handeln als erlaubt war. Deswegen wurden wir verfolgt, gepeinigt, verurteilt, getötet, oder an den Pranger gestellt.

Bei den ganzen Reglements, die seit Monaten auf und niederprasseln, finden sich viele von uns in der Konfrontation mit dem Thema: Mut zu haben zu widersprechen, oder der Angst und Bewegungslosigkeit zu verfallen. Wir geraten in Situationen in welchen wir jetzt lernen können uns nicht mehr von engstirnigen Beamten, der Regierung, Obrigkeiten, manipulativen Medien zu untertänigen Schafen degradieren zu lassen und dass jetzt jeder einzelne von uns selbst entscheiden kann, ob authentisch sein in der Öffentlichkeit gefährlich ist und man/frau sich lieber still hält, wenn es darum geht selbstverantwortlich Position zu beziehen.

Welche Ressourcen Stärken, Talente und Geschenke finden wir in unseren Geschichten?


Im Wiedererkennen, Bewusstwerden und Annehmen wurden bei meinen Klienten und mir selbst, durch die spirituelle & karmische Astrologie Seelenräume wieder geöffnet und abgespaltene Seelenanteile integriert. Gerade diese Zeit fordert uns dazu auf, indem sie uns diese Möglichkeit wie ein LIEBEvolles Geschenk vor unsere Füße legt. Gehen müssen wie schon selbst.

Natürlich kann er sich um Verletzungen und Traumen handeln und natürlich ist das auch nicht lustig.

Das Potenzial, das im Durchgehen, im Erkennen liegt, hat eine große Intensität an plutonischer Tiefe.

Sie treibt uns an, sich mit unseren eigenen neptunischen Sehnsüchten mit dem Bedürfnis unserer Seele, mit dem gewählten Seelenplan in diesem Leben zu beschäftigen. Meistens kommen wir zu diesem Punkt, weil wir wirklich Druck fühlen, Stress, oder eine innere Unruhe haben. Sich darauf jetzt einzulassen, ist eine Art Nachkorrektur, die uns zur Verfügung gestellt wird. Ob wir es annehmen, oder nicht: das liegt an unserer Entscheidung und an unserem freien Willen.


Vertraue deiner Seele, denn sie kennt den Weg!


Es ist durchwegs möglich endlich Begrenzungen, die in der Vergangenheit durch karmische Gegebenheiten entstanden sind, anzugehen und zu befreien.

Dieses Umbruch-Jahr ist wirklich wichtig. Wir haben kollektiv karmische Themen abzuarbeiten. Das gilt für den kleinsten Part des Kollektivs, also für jeden einzelnen von uns auch. Nicht ohne Grund sind momentan Saturn, Pluto, Jupiter, Neptun Merkur und Chiron (ab dem.11.7 2020 ) rückläufig! In die Vergangenheit schauen, um das Jetzt zu verstehen ist angesagt.


Was könnte also helfen? Letztendlich ist die große Frage, was möchte ich mit diesem Leben, das ich gerade nun einmal habe machen? Was sollte ich jetzt angehen? Welche Projekte, welche Vorhaben, welche Ideen, die schon lange in mir schlummern, rufen nach Verwirklichung? Diese Erkenntnis kann uns wie ein Blitz vom Himmel treffen. Für Türen, die wirklich komplett geschlossen waren, findet sich plötzlich der Schlüssel. Den Mut, den Schlüssel um zu drehen müssen wir jedoch haben. Also was bringt uns weiter? Die gewonnene Weisheit "steinböckisch" nutzen und unsere Eigen-Verantwortung übernehmen und sie nicht z.B. an Vater Staat, Mutter Krankenkasse, an einen Partner/in abgeben.


Frag dich selbst: wie gehe ich tagtäglich mit meiner Seele um?


Halte ich die Verbindung aufrecht?

Schiebe ich das immer für spätere Zeiten auf?

Gibt es einen Teil in mir, der anfängt innerlich zu weinen, wenn ich so weitermache wie bisher?

Gibt es Sehnsüchte und Grundbedürfnisse, die inzwischen unter Tonnen von nicht gelebten Leben begraben liegen?

Welches Thema hat sich bei mir erschöpft und ich halte es immer noch fest?

Was hält mich wirklich davon ab dem nächsten Schritt zu machen?


Wir haben momentan so viele starke Aspekte, die gradezu darauf stupsen, diese große Umbruchzeit zu nutzen. Saturn als Planet, der den Steinbock beherrscht, war schon in seiner Vorwärtsbewegung kurz aus diesem heraus und hat im Wassermann ein wenig Freiheits-Luft geschnuppert. Jetzt ist er rückläufig und geht wieder in den Steinbock zurück.

Was heißt das für uns? Alles bleibt beim Alten? Mit Sicherheit nicht! Dieser Saturn hat Wassermann-Luft geschnuppert! Er bringt eine Ahnung mit, was es heißt sich authentisch zu fühlen. Wie fühlt sich ein Miteinander und nicht gegeneinander an? Was bedeutet Freiheit wirklich? Ein Gefühl für: miteinander schaffen wir es und nicht im Ellenbogengang einer gegen den anderen. Für mich ist es ersichtlich, dass gerade jetzt im zweiten Halbjahr, bis zum Ende dieses Jahres alte Strukturen, das alte Establishment wackeln wird und mit großen Herausforderungen zu kämpfen hat. Gut so! Dies geschieht meistens dadurch, uns nochmals stärker zu reglementieren und autorisieren. Jedoch gibt es hier einen wichtigen Punkt in unserem Bewusstsein, welcher uns mitteilt, dass das Ganze so nicht mehr stimmig ist. Wir haben Erfahrungen in den letzten Monaten gemacht, sodass uns viele Missstände aufgefallen sind. Abgründe sind uns bewusst geworden, was für schreckliche Sachen im Hintergrund passieren, dass blinde Disziplin nichts mehr bringt, sondern, dass wir aus einer Weisheit heraus neue Strukturen aufzubauen haben.

Es ist also schon eine große Kurskorrektur notwendig. Und das es sich um eine Große handelt, sagen uns eine gehörige Menge an den genannten Rückläufigkeiten. Es gibt also noch so einiges an Arbeit zu tun und zu reflektieren für uns. In einer Rückläufigkeit liegt aber auch eine große Hoffnung und Kraft. Durch das Überarbeiten und nochmalige Hinschauen bewusst unsere Zukunft in einer neuen, menschenfreundlichen Art und Weise als bisher zu leben.



Wenn du spürst, dass es Zeit wird die Frage:

Woher komme ich und wohin gehe ich anzugehen, nehme mit mir bezüglich eines Mondknoten-Horoskops KONTAKT auf. Der Fokus liegt hier auf Verdeutlichung von seelischen Prozessen, karmischen Themen und der momentanen Zeitqualität ( Transite). Ich freue mich über eine Nachricht.


Über das Teilen meiner Arikel freue ich mich sehr! Danke, dass du meine Arbeit unterstützt.



English version: as always not perfect, but i hope readable.


SOULFEVER


On Sunday 5.7.2020 at 6:29 o'clock (Berlin Time) in the morning we are experiencing a penumbral lunar eclipse in Capricorn and only a few minutes later at 6:44 o'clock a full moon in Capricorn.

That means the sun is in Cancer and the moon exactly opposite in Capricorn. They face each other as always at the full moon. Lunar eclipses reinforce the effect of a full moon. Eclipses come in cycles and indicate a completion of a theme, i.e. the climax of a development. Our need to let go of something, to complete something, or to leave the past behind is intensified.


We are exposed to these strong energies this year, because instead of four eclipses a year, we are experiencing six eclipses in this special year. We are still working on the other two that have already taken place. Now we have the next one! So you can certainly understand how intense this time is, how much it challenges and exhausts us.


So how can we deal with this intense time?


We should take enough time and space for it and provide for retreat and rest. We should rest and sleep a lot so that the soul work can take place in our inner world, which is necessary and many things that have been coming at us for months can be processed.


Lunar eclipses have a strong effect on our soul area. The moon stands for the unconscious, for our intuition, our feelings and our inner and outer home. A lunar eclipse therefore has less effect on the outside, as it is rather the case with a solar eclipse. So when the moon darkens, it influences our unconscious. The door opens more to the hidden, sometimes to the split off soul parts. We can now dive into a deep level within ourselves. Already since the last weeks we encounter a quality of time in which soul entanglements can meet us in such an unusual way. They almost urge us to give up toxic attitudes of life. Family or professional relationships are shaken up, sometimes even terminated.


On the whole, one can say that darkness brings fateful change. So we have the opportunity to steer our lives in a new direction right now and this would be of enormous importance for each and every one of us for the next six months.



So how do you heal?


Just now, something may finally be healed that has cast a shadow on our soul for a long time - and this does not only have to concern this life - or has closed the access to certain spaces within our soul. Sometimes it is so, that things happen in the outside, which trigger exactly this point. Images, memories can appear before our inner eye. In this form of remembering they give us the really important impulse to free ourselves from old fears, traumas and wounds. It is a haunting intensity that drives us to consciously deal with our longings, with the needs of our soul.


To make this connection to these stories is a wonderful opportunity to accept this gift of time, to come into healing with old themes. The positions of the moon and the eclipse are near the southern lunar node. This is important in the spiritual and karmic view of a horoscope to answer the "where do I come from and where am I going". The karmic component is thus strongly shown to us.


What is karma anyway?


Karma is not what we usually encounter outside of this term, or what is "sold" to us as karma.

Karma is also not a belief, it is an inner knowledge which we have deep inside us, or not.

Karma means work that still has to be done. Does it have to be dramatic? No! Does it go deep? Yes!


The usual question I encounter in the sessions here is: what is the knowledge of past lives supposed to bring me? Well, I can tell you today from my many years of experience in the reincarnational-therapeutic context and especially from my own work on these topics from the bottom of my heart: it brings enormous benefits. It allows you to take an eagle's perspective, circling far in the blue sky, to take a reconciling look at your own life and this WONDERful planet.

The realization is very deep. For some reason we are in this world and especially at this time here at home in our "normal" small circle. Do you think that this is a coincidence?


There is something to be learned, namely that we belong to a big universal home next to the current small home on this earth, if we can look at our present life, at our problems, fears from a much larger perspective. Then it becomes clear to us how many resources a karmic story, which can bring us possibilities of reconciliation and fulfillment in this life, when we finally understand the big picture. Many of my clients' karmic stories, as well as my own, had a lot to do with Capricorn issues. So finally the Capricorn and Cancer axis, which is so intensively emphasized by this full moon and lunar eclipse. Conspicuously often topics came up in the sessions that had a lot to do with condemnations, reprimands, punishments, strict structures, or absolutist authority. The consequences were mostly drastic and we suffer from it on soul, spirit and body. Mostly because we tried to follow our inner voice, our heart, to think differently, to act differently than was allowed. That is why we were persecuted, tormented, condemned, killed, or pilloried.


With all the regulations that have been pounding up and down for months, many of us find ourselves confronted with the topic: to have the courage to contradict, or to succumb to fear and motionlessness. We get into situations in which we can now learn not to let ourselves be degraded by narrow-minded officials, the government, authorities, manipulative media to submissive sheep and that now each of us can decide for ourselves whether being authentic in public is dangerous and whether we prefer to keep quiet when it comes to taking a responsible position.



What resources of strengths, talents and gifts do we find in our stories?


In the process of recognition, awareness and acceptance, soul spaces have been opened up again for my clients and myself through spiritual & karmic astrology and separated soul parts have been integrated. It is precisely this time that challenges us to do so by placing this possibility before our feet like a LOVING gift. We have to walk as we already have to walk.


Of course it can be about injuries and traumas and of course it is not funny.

The potential that lies in walking, in recognition, has a great intensity of plutonic depth.

It drives us to deal with our own Neptune desires with the need of our soul to deal with the chosen soul plan in this life. Mostly we come to this point because we really feel pressure, stress, or an inner restlessness. Getting involved with it now is a kind of post-correction that is made available to us. Whether we accept it or not: it is up to our decision and our free will.



Trust your soul, for she knows the way!


It is always possible to finally tackle and liberate limitations that were created in the past by karmic circumstances.

This year of change is really important. We have karmic issues to work through collectively. This is true for the smallest part of the collective, so for each of us individually as well. It is not without reason that Saturn, Pluto, Jupiter, Neptune Mercury and Chiron (from 11/7/2020) are currently in decline! Looking into the past to understand the now is the order of the day.


So what can help us?


In the end, the big question is, what do I want to do with the life I have right now? What should I do now? Which projects, which plans, which ideas, which have been slumbering in me for a long time, call for realization? This realization can strike us like lightning from heaven. For doors that were really completely closed, the key can suddenly be found. But we must have the courage to turn the key.

So what brings us further? To use the gained wisdom "ibexically" and to take over our own responsibility and not to give it to e.g. father state, mother health insurance, to a partner.



Ask yourself: how do I deal with my soul every day?


Do I maintain the connection?

Do I always put it off for later times?

Is there a part of me that starts crying inside if I continue to do what I do?

Are there longings and basic needs that are now buried under tons of unlived life?

Which topic has exhausted itself in me and I still hold on to it?

What really keeps me from taking the next step?


We have so many strong aspects at the moment that are just nudging towards taking advantage of this great time of upheaval. Saturn as the planet that dominates Capricorn was already briefly out of it in its forward movement and sniffed a bit of freedom air in Aquarius. Now it is receding and is returning to Capricorn.


What does this mean for us?


Everything remains the same? Certainly not! This Saturn has sniffed Aquarian air! It brings a sense of what it means to feel authentic. How does it feel to be with each other and not against each other? What does freedom really mean? A feeling for: together we can do it and not in the elbow walk of one against the other. For me it is obvious that especially now in the second half of the year, until the end of this year old structures, the old establishment will shake and will have to fight with great challenges. That's it! This is usually done by regulating and authorizing us even more. However, there is an important point in our consciousness, which tells us that the whole thing is no longer coherent. We have made experiences in the last months, so that we have noticed many grievances. We have become aware of the abysses, what terrible things are happening in the background, that blind discipline is no longer of any use, but that we have to build new structures out of a wisdom.



So a big course correction is already necessary. And that it is a big one, a good deal of the above-mentioned regressions tell us. So there is still a lot of work to do and to reflect for us. But in a regression there is also a great hope and strength. By reworking and looking again, we can consciously live our future in a new, more humane way than before.



When you feel that it is time to ask the question:

Where do I come from and where am I going to go, contact me regarding a lunar node horoscope. The focus here is on clarifying mental processes, karmic themes and the current quality of time ( transits ).

I look forward to your message.


sharing is much appreciated

Thanks for supporting my work.